Die HIO Technik

Was ist die HIO Technik?

Die HIO Technik wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts von Herrn B.J. Palmer jun. erfunden, der sich als Chiropraktiker intensiv mit der Behandlung von Traumata der Kopfgelenke Atlas/Axis beschäftigte.
Er war mit den von ihm entwickelten chiropraktischen Techniken so erfolgreich, daß er ihnen vor lauter Begeisterung den Namen “HIO” verlieh, eine aus dem Golfsport stammenden Abkürzung für “Hole In One”, bei der die Spieler den Ball mit einem einzigen Schlag im Loch versenken.
Später wurden diese Techniken Teil der allgemeinen Behandlungstechniken in der Chiropraktik und Osteopathie in den USA.
In Deutschland wurden diese Techniken dann von der manuellen Medizin übernommen und mit den Bezeichnungen “HIO Technik nach Gutmann” oder “Atlastherapie nach Arlen” versehen.

Die HIO Technik und das Kiss Syndrom

Da mit dieser Technik die Kopfgelenke und die sie umgebenden Strukturen sehr gut behandelt werden können, ist die HIO Technik für die Behandlung des Kiss Syndroms von zentraler Bedeutung.